So schreibst du CTAs, die deinen Funnel zum Glühen bringen

 

Lies diesen BlogBeitrag.

Das ist ein Call to Action.

Ich gebe zu, ein ziemlich einfacher und unemotionaler, doch es ist ein Call to Action. Und sowas brauchst du für deinen Funnel.

Dein Funnel hat verschiedene Komponenten, die zum Erfolg beitragen. Unter anderem Call to Actions, die deine Menschen dazu bringen, etwas zu tun und nicht nur zu lesen.

Denn ganz klar: ohne eine klare und aktivierende Aufforderung macht heute niemand mehr etwas im Internet.

 Die Kurzanleitung sieht so aus:

Step 1: klarer und unmissverständlicher CTA.

Step 1,5: Füge Emotionen hinzu.

Step 2: eine wirkliche „ich will“ motivierte Handlung hervorzurufen.

 

Beobachte dich einmal selbst, wo du schnell klickst oder einfach antwortest oder ähnliches.

Bonus Punkte gibts, wenn du dir die Call to Actions notierst und selbst bei dir anwendest 🙂

So findest du deine guten Call to Actions

Natürlich ist es mal wieder nicht so einfach: schreib einen guten Call to Action und die Leute buchen wie verrückt.

Der Text, egal ob schriftlich oder als Video, muss auf den Call to Action hinführen.

Tipp um herauszufinden, ob es klingt: lies den Text laut vor, lass jemand anderen den Text lesen und schau dir auf jeden Fall deine eigenen Videos an.

Spürst du in dir ein Kribbeln, ein Zucken im Finger oder einfach Freude? Dann sollte Text und Call to Action passen. Herzlichen Glückwunsch.

 

„Buche hier“ oder „Melde dich an“ ist zwar eine klare Handlungsaufforderung, doch ohne jegliches Gefühl.

„Melde dich hier an und werde Teil von xy“ – Verbinde den CTA mit einem Wunsch, einer Bewegung oder dem Ziel deiner Zielgruppe.

 

Hier ein paar Beispiele, wie du aus 0815 CTAs gute Call to Actions werden lässt:

 

Vorher: Lies diesen BlogBeitrag.

Besser: Finde jetzt heraus, wie du deine Zielgruppe motivierst, auf deine Links zu klicken und du mehr Umsatz generierst.

Warum es funktioniert: Weil wir den Pain und den Wunsch von Unternehmern ansprechen. Ohne Handlung kein Umsatz.

 

Vorher: Melde dich zum Workshop an!

Besser: Sei live dabei und lerne, wie du xy in dein Business implementieren kannst.

Oder: Melde dich jetzt an und werde Teil der erfolgreichen Unternehmer 2023.

 Warum es funktioniert: Weil wir alle gern Teil von etwas sind, Wünsche werden angesprochen und etwas sofort umzusetzen ist auch immer attraktiv (klingt bisschen nach Abkürzung).

 

Welche Ideen für gute Call to Actions hast du noch?

Gute Call to Actions für deine Ads

Du weißt jetzt, was ein CTA ist, was einen guten von einem sehr guten unterscheidet und nun werfen wir mal noch eine Schwierigkeit mit hinein:

Die Werbung.

Die Besonderheit hier ist, dass du oft wenig Platz für einen CTA hast, sie vorgegeben sind und es je nach Format das ein oder andere zu beachten gilt.

In der Werbung geht es ein bisschen knackiger zu, denn der CTA muss einem schnellen Blick standhalten. Oft lesen die Menschen erst mehr zu deinem Angebot (dein Storytelling) nach dem CTA.

Dein Call to Action muss hier in erster Linie Sinn ergeben.

 

Lass uns einmal Signalwörter für Call to Actions zusammentragen, die du nutzen kannst:

Leadgenerierung: Anmelden, Eintragen, Beitreten, Mitglied werden, Swipe up/ Wische nach oben, Schau dir das an

Shops: Bestelle hier, hier kaufen, Shop now, jetzt reservieren, zum Warenkorb hinzufügen

Charity: Spenden, Unterstützen, Gib/geben, Volunteer

Diese CTAs in Verbindung mit einer guten Überschrift (und natürlich auch einem guten Creative) halten dann dem schnelllebigen scrollen im Social Media statt. Danach darfst du mit Storytelling glänzen und am Ende wieder einen guten, gern längeren Call to Action verwenden.

Welcher Call to Action ist der richtige, für welche Ad?

Hier kommt es auf das Format an. Headline & Call to Action muss unbedingt zum Bild oder Standbild bei einem Video passen.

Das bedeutet, die Handlung ist klar, bevor der Interessent überhaupt mehr gelesen oder geschaut hat.

Hier ein Beispiel von Facebook & Instagram Ads:

 

Bei dieser Werbung nutze ich den vorgegebenen Button von facebook: learn more, denn es folgt ein „Quizfunnel“. Diese Ad generiert eine CTR (clickthroughrate) von über 3 % und eine Conveersionrate von 60 %. Also alles richtig gemacht 🙂

Rechts sehen wir ein Beispiel vom Meister himself… naja, fast zumindest:-) Call to Action zum Anmelden als Facebook Button in groß: zudem eine Überschrift die auch ein Call to Action/Aufforderung ist (Werde unshakeable) und Bonus Punkte gibts fürs Datum untendrunter. Alle Infos auf einen Blick. 

Mach es genauso und sieh, was passiert.

Diese Ad hat eine CTR von 2,5 % und hier nutze ich neben dem Facebook Button Sign Up auch einen Call to Action auf dem Creative.

Zusammenfassung:

 

  • Schreibe deine Call to Actions klar und mit einem Ziel/Wunsch/Emotion.
  • Nutze Wörter wie einfach, jetzt, schnell, unkompliziert, sofort, anschaulich – mach, dass es leicht aussieht und deinen Kunden Zeit spart.
  • Passe deinen Call to Action der Plattform, der Ansicht an.
  • Beobachte dich selbst und analysiere dein Verhalten, deine CTAs und optimiere immer weiter.
  • Klar: bleib bei deinen Menschen. Es muss zu deiner Zielgruppe passen.
  • Bonus Tipp: Jeder CTA ist ein Versprechen. Versprechen müssen gehalten werden.

Darf dein Funnel mehr glühen und du bist dir nicht sicher, was deine nächsten Schritte sind? Dann melde dich bei mir und wir finden es heraus:

Finde hier heraus, was du tun kannst, damit dein Funnel beginnt zu glühen

So schreibst du CTAs, die deinen Funnel zum Glühen bringen